Achterbahn tanzen im Savoy


„Drei Ziele haben wir für diese Workshops: Eure wegen Corona eingerosteten Gelenke wieder benutzen, etwas gegen den Corona-Speck machen und uns bei euren Trainern bedanken“, begrüßte TTC-Vorsitzender Arno Nowatzky die vorwiegend Tanzkreispaare seines Vereins im Saal in Norderstedt. Als Dankeschön für die Treue der Savoymitglieder hatte der Vorstand diesen Workshop mit den Tanzkreistrainern geplant. Mit dem rechtzeitig verschickten Safe-the-Date schaffte der 29. August es auch in die Kalender der tanzbegeisterten Savoyaner und damit starteten sieben Paare in den ersten angebotenen Workshop – Discofox mit Andreas Fricke. Zum zweiten Workshop trauten sich beim Tango Argentino mit Volodimir Prodzenko sogar zwölf Paare.

Und allen wurde ziemlich warm, denn Andreas hatte mit der „Achterbahn“ und dem „Knoten“ zwei anspruchsvolle Figuren mitgebracht, die das Diskofox-Repertoire künftig erweitern. Drehung hier, Drehung unter dem Arm, Drehung mit gefassten Händen – da musste der Dienstags-Trainer manchmal noch beim Entwirren helfen. In der gemeinsamen Runde am Ende passte es dann bei allen. Allerdings arbeitete der Savoy noch kurz gegen das selbst vorordnete Motto „gegen den Speck“ – zum ersten Mal seit langer Zeit gab es gemeinsamen Kaffee und Kuchen zwischen den Workshops. Natürlich mit gebührendem Abstand.

Beim Tango Argentino übte Freitags- und Sonntags-Trainer Volodimir dann zunächst ein paar Grundlagen, bis er ganz charmant mit einem „ich brauche erst die Damen, kommt Ladies“ in eine kleine Figurenfolge einstieg. Volodimirs Begeisterung riss die Teilnehmer mit und trotz schwieriger neuer Bewegungen war viel Lachen und Spaß auf der Fläche zu sehen.

„Wir freuen uns, dass alle so viel Spaß haben“, so die Vorstandsmitglieder Jürgen Ahrens und Arno Nowatzky beim Zusehen an der Fläche. „Und dass wir so treue Vereinsmitglieder und Trainer haben.

(Bilder von Stefanie Nowatzky)